FansBRANDS - official F1 products
AGB
Datenschutzerklärung
AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

www.fansbrands.de

Datum des Inkrafttretens: 30. November 2018

Teilen

Präambel

Herzlich willkommen auf unserer Webseite! Vielen Dank für Ihren Einkauf bei uns!

Bitte lesen Sie dieses Dokument sorgfältig durch, bevor Sie Ihre Bestellung bestätigen, denn mit der Bestätigung akzeptieren Sie den Inhalt der vorliegenden AGB!

Wenn Sie Fragen zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, zur Nutzung der Webseite, zu bestimmten Produkten, zum Kaufprozess haben oder Ihre individuellen Bedürfnisse mit uns besprechen möchten, wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter unter den angegebenen Kontaktdaten!

Impressum: Daten des Dienstleisters (Verkäufer, Unternehmer)

  • Name: Pit Box Kft.
  • Sitz: H-2600 Vác, Vám utca 10 1/4
  • Anschrift: H-2600 Vác, Vám utca 10 1/4
  • Handelsregister: eingetragen in das Handelsregister beim Registergericht Budapest am 16. Februar 2011
  • Firmenregistrierungsnummer: 13-09-144768
  • USt-IdNr.: HU23163885
  • Vertreter: Chertes Levente
  • Telefon: +36 27 300 600 sau +36 70 241 7560
  • Name: Pit Box Kft.
  • E-mail: sales@fansbrands.com
  • Webseite: https://www.fansbrands.de

Begriffe

  • Parteien: Verkäufer und Käufer gemeinsam
  • Verbraucher: eine natürliche Person, die außerhalb ihrer beruflichen, selbständigen oder gewerblichen Tätigkeit handelt
  • Verbrauchervertrag Ein Vertrag, bei dem eine Vertragspartei als Verbraucher zu betrachten ist.
  • Handelsregister eingetragen in das Handelsregister beim Registergericht Budapest am 16. Februar 2011
  • Webseite: Die Webseite https://www.fansbrands.com wird verwendet um den Vertrag abzuschließen.
  • Vertrag: Zwischen dem Verkäufer und dem Käufer durch Inanspruchnahme der Webseite und der elektronischen Nachrichtenübermittlung zustande gekommener Kaufvertrag.
  • Fernkommunikationsmittel: Alle Kommunikationsmittel, die zur Abgabe einer Vertragserklärung - für den Abschluss eines Vertrags - eingesetzt werden können, ohne dass die Vertragsparteien gleichzeitig körperlich anwesend sind, insbesondere Drucksachen mit oder ohne Anschrift, Standardbriefe, in der Presse veröffentlichte Anzeigen mit Bestellformular, Kataloge, Telefonanrufe, Telefax und internetfähige Geräte.
  • Fernabsatzverträge: Verbrauchervertrag, der im Rahmen des für den Fernabsatz organisierten Vertriebssystems ohne gleichzeitige körperliche Anwesenheit der Vertragsparteien zur Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen laut dem Vertrag geschlossen wird und die Vertragsparteien verwenden für den Vertragsschluss ausschließlich Fernkommunikationsmittel.
  • Produkt: : Jede auf der Webseite angebotene, über die Webseite in Verkehr gebrachte und zum Verkauf bestimmte marktgängige bewegliche Sache, die in Besitz genommen werden kann und den Gegenstand des Vertrages bildet
  • Unternehmer: Jede Person, die eine gewerbliche oder berufliche Tätigkeit selbständig ausübt
  • Käufer/Sie: Vertragsabschließende Person, die über die Webseite ein Kaufangebot macht
  • Gewährleistung: Bei Verträgen zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmen (im Folgenden: Verbrauchervertrag) gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch
    • 1.a. Gewähr für die Erfüllung des Vertrages, die das Unternehmen zwecks der ordnungsgemäßen Erfüllung des Vertrages über seine rechtlichen Pflichten hinaus oder, falls diese nicht vorliegen, freiwillig auf sich nimmt, sowie
    • 2.b. gesetzlich vorgeschriebene verbindliche Garantie.

Einschlägige Rechtsvorschriften:

Der Vertrag unterliegt der ungarischen Gesetzgebung, insbesondere den folgenden:

Gesetz Nr. CLV vom Jahr 1997 über den Verbraucherschutz

Gesetz Nr. CVIII von 2001 über den elektronischen Geschäftsverkehr und bestimmte Aspekte der Dienste der Informationsgesellschaft

Gesetz Nr. V von 2013 über das Bürgerliche Gesetzbuch

Regierungsverordnung Nr. 151/2003 (IX.22.) über die obligatorische Garantie für langlebige Konsumgüter

Regierungsverordnung Nr. 45/2014.(II.26.) über die ausführlichen Vertragsbestimmungen zwischen Verbrauchern und Unternehmen

Verordnung Nr. 19/2014.(IV. 29.) NGM über Verfahrensregeln für Haftungs- und Garantieansprüche bezüglich der verkauften Waren im Rahmen von Verträgen zwischen Verbrauchern und Unternehmen

Urheberrechtsgesetz Nr. LXXVI von 1997

Gesetz Nr. CXX von 2011 über das Recht auf informationelle Selbstbestimmung und Informationsfreiheit

Verordnung (EU) 2018/302 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 28. Februar 2018 über Maßnahmen gegen ungerechtfertigtes Geoblocking und andere Formen der Diskriminierung aufgrund der Staatsangehörigkeit, des Wohnsitzes oder des Ortes der Niederlassung des Kunden innerhalb des Binnenmarkts und zur Änderung der Verordnungen (EG) Nr. 2006/2004 und (EU) 2017/2394 sowie der Richtlinie 2009/22/EG.

Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten, zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung).

Wirksamkeit und Annahme der AGB

Der Inhalt des zwischen uns zustande gekommenen Vertrages wird – neben den Bestimmungen der einschlägigen verbindlichen Rechtsvorschriften – von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) bestimmt. Somit enthalten diese AGB die Rechte und die Verpflichtungen, die Ihnen und uns zustehen, die Bedingungen des Zustandekommens des Vertrages, die Erfüllungsfristen, die Lieferungs- und Zahlungsbedingungen, die Haftungsregelungen sowie die Bedingungen der Ausübung des Rücktrittsrechtes.

Die für die Nutzung der Webseite erforderlichen technischen Informationen, die nicht in diesen AGB enthalten sind, werden durch andere auf der Webseite verfügbare Informationen bereitgestellt.

Bevor Sie die Bestellung finalisieren, sind Sie verpflichtet, die Bestimmungen dieser AGB kennenzulernen. Durch den Kauf über unsere Webseite erklären Sie sich mit den Bedingungen dieser AGB einverstanden und die AGB bilden vollständig den Teil des Vertrages zwischen Ihnen und dem Verkäufer.

Sprache und Form des Vertrages

Die Sprache der in den Anwendungsbereich dieser AGB fallenden Verträge ist Ungarisch.

Die in den Anwendungsbereich dieser AGB fallenden Verträge sind nicht als schriftliche Verträge zu betrachten, die vom Verkäufer nicht eingetragen werden.

Preise

Die Preise verstehen sich in Euro und sie enthalten 19% Mehrwertsteuer. Die Preise dienen zu Informationszwecken, wir behalten uns das Recht vor, die Preise zu ändern.

Die in den Anwendungsbereich dieser AGB fallenden Verträge sind nicht als schriftliche Verträge zu betrachten, die vom Verkäufer nicht eingetragen werden.

Beschwerdemanagement und Rechtsmittel

Der Verbraucher kann seine Einwände hinsichtlich des Produktes oder der Tätigkeit des Verkäufers über die folgenden Kontakte einreichen:

  • Telefon: +36 27 300 600
  • Webseite: https://www.fansbrands.de
  • E-Mail: sales@fansbrands.com; admin@fansbrands.com

Der Verbraucher kann dem Unternehmen mündlich oder schriftlich eine Beschwerde über das Verhalten, die Tätigkeit oder die Unterlassung des Unternehmens oder einer Person, die im Interesse des Unternehmens oder in dessen Namen handelt, mitteilen, die unmittelbar mit der Vermarktung oder dem Verkauf von Waren an Verbraucher zusammenhängt.

Das Unternehmen ist verpflichtet, mündliche Ansprüche unverzüglich zu prüfen und beheben. Ist der Verbraucher mit der Bearbeitung der Beschwerde nicht einverstanden oder ist es nicht möglich, der Beschwerde unverzüglich nachzugehen, so muss das Unternehmen die Beschwerde und seinen Standpunkt dazu unverzüglich zu Protokoll nehmen und im Falle einer mündlichen Beschwerde dem Verbraucher an Ort und Stelle eine Kopie des Protokolls übergeben. Bei mündlichen Beschwerden, die per Telefon oder durch sonstige elektronische Kommunikationsdienste mitgeteilt werden, soll dem Verbraucher spätestens in 30 Tagen – den Vorschriften auf die schriftliche Beschwerde entsprechend – zugleich mit der inhaltlich fundierten Antwort zugesendet werden. In sonstigen Fällen hat das Unternehmen das folgende Verfahren in Bezug auf die schriftliche Beschwerde zu verwenden. Das Unternehmen ist verpflichtet, auf die schriftliche Beschwerde – es sei denn, wenn in den unmittelbar anwendbaren Rechtsakten der Europäischen Union anderes bestimmt ist – in 30 Tagen nach dem Erhalt schriftlich eine inhaltlich fundierte Antwort zu geben und Maßnahmen zu treffen, dass die Antwort mitgeteilt wird. Kürzere Frist kann von der Rechtsvorschrift, längere Frist von dem Gesetz festgestellt werden. Das Unternehmen ist verpflichtet, die Zurückweisung der Beschwerde zu begründen. Das Unternehmen hat die per Telefon oder durch sonstige elektronische Kommunikationsdienste eingereichte Beschwerden mit eindeutiger Identifikationsnummer zu versehen.

Das über die Beschwerde aufgenommene Protokoll soll die folgenden Angaben enthalten:

  1. Name und Adresse des Verbrauchers,
  2. Ort, Datum, Art der Einreichung der Beschwerde,
  3. Eine detaillierte Beschreibung der Beschwerde des Verbrauchers, die vom Verbraucher vorgelegten Unterlagen, Liste über die Dokumente und sonstige Beweise,
  4. Die Erklärung des Unternehmens über seinen Standpunkt bezüglich der Beschwerde des Verbrauchers, wenn die Beschwerde sofort untersucht werden kann,
  5. Unterzeichnung der protokollführenden Person und - mit Ausnahme der mündlichen Beschwerde, die per Telefon oder durch sonstige elektronische Kommunikationsdienste eingereicht wird - des Verbrauchers,
  6. Ort, Datum der Protokollaufnahme,
  7. Die eindeutige Identifikationsnummer der per Telefon oder durch sonstige elektronische Kommunikationsdienste eingereichten Beschwerde.

Das Unternehmen hat das über die Beschwerde aufgenommene Protokoll und die Kopie der Antwort fünf Jahre lang aufzubewahren und für die amtliche Kontrollbehörde bereitzuhalten.

Bei der Zurückweisung der Beschwerde ist das Unternehmen verpflichtet, den Verbraucher darüber zu informieren, an welche Behörde oder an welches Schlichtungspanel er – nach der Art der Beschwerde - sich wenden kann. Darüber hinaus soll die Information den Sitz und die Kontaktdaten der zuständigen Behörde beziehungsweise des Schlichtungspanels enthalten. Die Information soll sich auch darauf erstrecken, ob das Unternehmen zwecks Beilegung der verbraucherrechtlichen Streitigkeit die Einsetzung eines Schlichtungspanels in Anspruch nimmt.

Sofern die zwischen dem Verkäufer und dem Verbraucher etwaig bestehende verbraucherrechtliche Streitigkeit im Laufe der Verhandlungen nicht beigelegt wird, stehen die folgenden Rechtsmittel dem Verbraucher zur Verfügung:

Beschwerde bei den Verbraucherschutzbehörden

Wenn der Verbraucher die Verletzung seiner Verbraucherrechte wahrnimmt, ist er berechtigt, bei der zuständigen Verbraucherbehörde seines Wohnortes Beschwerde einzulegen. Nach der Beurteilung der Beschwerde trifft die Behörde über die Durchführung des Verbraucherschutzverfahrens eine Entscheidung. Die erste Instanz der Verbraucherschutzbehörden ist die Regierungsstelle der Hauptstadt und des Landkreises, in dem der Verbraucher wohnt; eine Liste dieser Behörden finden Sie hier: http://jarasinfo.gov.hu/

Gerichtsverfahren.

Nach den Bestimmungen des Gesetzes Nr. V vom Jahr 2013 über das Bürgerliche Gesetzbuch und den Bestimmungen des Gesetzes Nr. CXXX vom Jahr 2016 über die Zivilprozessordnung hat der Verbraucher das Recht, sich an ein Gericht zu wenden, um seine Rechte in einem Zivilprozess geltend zu machen.

Wir informieren Sie, dass Sie gegen uns eine Verbraucherbeschwerde erheben können. Wird Ihre Verbraucherbeschwerde abgelehnt, sind Sie auch berechtigt, sich an ein zuständiges Schlichtungspanel Ihres Wohnsitzes zu wenden: die Voraussetzung für die Einleitung des Verfahrens des Schlichtungspanels ist, dass der Verbraucher versucht, die Streitigkeit mit dem betroffenen Unternehmen unmittelbar beizulegen. Statt der zuständigen Behörde – aufgrund des diesbezüglichen Antrags des Verbrauchers – ist im Verfahren das im Antrag des Verbrauchers genannte Schlichtungspanel zuständig.

Das Unternehmen ist verpflichtet, im Schlichtungsverfahren mitzuwirken.

Dazu gehören die Verpflichtung der Unternehmen, eine Antwort auf das Ersuchen der Schlichtungsstelle zu übermitteln, und die Verpflichtung, vor der Schlichtungsstelle zu erscheinen ("die Anwesenheit einer zum Abschluss einer Vergleichsvereinbarung befugten Person bei einer Verhandlung sicherzustellen").

Ist der Sitz oder die Niederlassung des Unternehmers nicht im Bezirk der Kammer, die die örtlich zuständige Schlichtungsstelle betreibt, eingetragen, so erstreckt sich die Mitwirkungspflicht des Unternehmers darauf, dem Verbraucher die Möglichkeit einer schriftlichen Beilegung entsprechend seinem Antrag anzubieten.

Im Falle eines Verstoßes gegen die oben genannte Mitwirkungspflicht ist die Verbraucherschutzbehörde befugt, gegen das Unternehmen Zwangsgelder für Verstöße gegen das Gesetz zu verhängen, und es gibt keine Möglichkeit, auf Geldbußen zu verzichten. Neben dem Verbraucherschutzgesetz wurde auch die einschlägige Bestimmung des Gesetzes über kleine und mittlere Unternehmen bzw. die Förderung ihrer Entwicklung geändert, so dass Bußgelder gegen kleine und mittlere Unternehmen verhängt werden können.

Die Höhe des Bußgeldes für kleine und mittlere Unternehmen liegt zwischen 15.000 HUF und 500.000 HUF, und für nicht kleine und mittlere Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mehr als 100.000.000 HUF zwischen 15.000 HUF und 5 % des Jahresnettoeinkommens des Unternehmens, jedoch höchstens 500.000.000 HUF. Der Zweck der Einführung des Bußgeldes ist es, die Zusammenarbeit mit den Schlichtungsbehörden zu betonen und die Teilnahme der Unternehmen am Schlichtungsverfahren sicherzustellen.

Die Schlichtungsstelle ist für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten zuständig. Die Aufgabe der Schlichtungsstelle besteht darin, zu versuchen, eine Einigung zwischen den Parteien zu erzielen, um den Verbraucherstreit beizulegen, und, falls dies nicht gelingt, den Fall zu entscheiden, um sicherzustellen, dass die Verbraucherrechte auf einfache, schnelle, effiziente und kostengünstige Weise durchgesetzt werden. Die Schlichtungsstelle berät Verbraucher oder Unternehmen auf deren Wunsch über ihre Rechte und Pflichten.

Das Verfahren der Schlichtungsstelle wird auf Antrag des Verbrauchers eingeleitet. Der Antrag ist schriftlich an den Vorsitzenden der Schlichtungsstelle einzureichen: es kann durch Brief, Telegramm, Fernschreiben, Fernkopierer oder Telefax oder durch jedes andere Mittel erfüllt werden, das es dem Empfänger ermöglicht, die Daten während eines für die Zwecke, für die sie bestimmt sind, angemessenen Zeitraums dauerhaft zu speichern und sie in unveränderter Form und mit unverändertem Inhalt anzuzeigen.

Der Antrag muss folgende Informationen enthalten:

  1. Name und Adresse des Verbrauchers,
  2. Name, Sitz oder Niederlassung des Unternehmens, das in den Rechtsstreit mit dem Verbraucher verwickelt ist,
  3. Benennung des vom Verbraucher beantragten Gerichts anstelle des zuständigen Schlichtungsgerichts/der zuständigen Schlichtungsstelle,
  4. eine kurze Beschreibung des Standpunkts des Verbrauchers, die ihn stützenden Tatsachen und die Beweise, die ihn belegen,
  5. Erklärung des Verbrauchers, dass er versucht hat, den Streitfall direkt mit dem Unternehmen zu lösen,
  6. Erklärung des Verbrauchers, dass kein Schlichtungsverfahren bei einer anderen Schlichtungsstelle eingeleitet wurde und dass kein Antrag auf Erlass eines Zahlungsbefehls gestellt wurde,
  7. Antrag auf eine Entscheidung der Behörde,
  8. Unterschrift des Verbrauchers.

Dem Antrag ist das Dokument oder dessen (Auszug) beizufügen, auf dessen Inhalt sich der Verbraucher als Beweismittel beruft, insbesondere die schriftliche Erklärung des Unternehmens, mit der die Beschwerde zurückgewiesen wird, oder andernfalls jeder andere schriftliche Beweis, der dem Verbraucher zur Verfügung steht, dass die geforderte Schlichtung versucht worden ist.

Handelt der Verbraucher durch einen Bevollmächtigten, so muss die Vollmacht dem Antrag beigefügt werden.

Ausführliche Informationen über die Schlichtungsgerichte finden Sie unter: http://www.bekeltetes.hu

Ausführliche Informationen über die örtlich zuständigen Schlichtungsgerichte finden Sie unter: http://www.bekeltetes.hu/index.php?id=testuletek

Online-Streitbeilegung Plattform

Die Europäische Kommission hat eine Webseite eingerichtet, auf der sich Verbraucher registrieren können, um ihre Streitigkeiten beim Online-Einkauf durch Ausfüllen eines Formulars beizulegen und ein Gerichtsverfahren zu vermeiden. Dies ermöglicht es den Verbrauchern, ihre Rechte durchzusetzen, ohne dass sie daran gehindert werden, z. B. durch die Entfernung.

Wenn Sie sich über ein Produkt oder eine Dienstleistung beschweren möchten, die Sie online gekauft haben, und nicht unbedingt vor Gericht gehen wollen, können Sie das Online-Streitbeilegungsinstrument nutzen.

Auf dem Portal können Sie und der Verkäufer, gegen den Sie sich beschwert haben, gemeinsam die Streitbeilegungsstelle auswählen, die sich mit Ihrer Beschwerde befassen soll.

Die Plattform für die Streitbeilegung finden Sie unter: https://webgate.ec.europa.eu/odr/main/?event=main.home.show&lng=HU

Urheberrechte:

Laut dem Gesetz Nr. LXXVI vom Jahr 1999 über die Urheberrechte ist die Webseite als urheberrechtliches Werk zu betrachten, so sind alle Teile der Webseite urheberrechtlich geschützt. Aufgrund § 1.(1) des Gesetzes ist es verboten, die Graphik und Softwarelösungen, Computerprogramme auf der Webseite, ohne Genehmigung zu nutzen beziehungsweise irgendeine Applikation zu verwenden, mit der die Webseite oder irgendein Teil davon modifiziert werden kann. Die Übernahme von irgendeinem Inhalt der Webseite oder von deren Datenbasis ist nur mit schriftlicher Zustimmung des Rechtsinhabers möglich und auch in diesem Fall muss man auf die Webseite hinweisen und die Quelle angeben. Rechtsinhaber: Pit Box Kft.

Teilweise Ungültigkeit, Verhaltenskodex:

Sollten einzelne Bestimmungen der AGB unvollständig oder unwirksam sein, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder unvollständigen Bestimmung sollen die anwendbaren Bestimmungen treten.

Der Verkäufer hat keinen Verhaltenskodex laut dem Gesetz über Verbot unlauterer Geschäftspraktiken gegenüber Verbrauchern.

Funktion des digitalen Inhaltes, technische Schutzmaßnahmen

Die Verfügbarkeit der Server, die die auf der Webseite enthaltenen Daten liefern, ist über 99,9 % pro Jahr. Der ganze Dateiinhalt wird regelmäßig gesichert, so kann der ursprüngliche Dateiinhalt wiederhergestellt werden, wenn Probleme auftreten. Die auf der Webseite enthaltenen Angaben werden in MSSQL und MySQL Datenbanken gespeichert. Die sensiblen Daten werden mit ausreichender Verschlüsselungsstärke gespeichert, für deren Codierung wir im Prozessor eingebaute Hardware-Unterstützung verwenden.

Angaben zu den wesentlichen Eigenschaften der Produkte

Über die wesentlichen Eigenschaften der Produkte, die über unsere Webseite zu kaufen sind, werden Sie durch die Beschreibungen bei den einzelnen Produkten informiert. Die Angaben auf der Webseite dienen nur zu Informationszwecken! Die Fotos werden eventuell nur zu Illustrationszwecken verwendet, die Farben entsprechen nicht immer der Wirklichkeit!

Berichtigung der Dateneingabefehler – Verantwortung für die Richtigkeit der angegebenen Daten

Im Laufe der Bestellung haben Sie die Möglichkeit, vor dem Abschluss der Bestellung die von Ihnen eingegebenen Daten kontinuierlich zu ändern (durch Klicken auf den Button „Zurück” im Browser gelangen Sie auf die zuletzt besuchte Seite, so können Sie die eingegebenen Daten auch dann korrigieren, wenn Sie schon die nächste Seite geöffnet haben). Bitte beachten Sie, dass es in Ihrer Verantwortung liegt, die Angaben richtig einzugeben, das Produkt wird aufgrund der von Ihnen angegebenen Daten in Rechnung gestellt beziehungsweise geliefert. Durch die Abgabe Ihrer Bestellung nehmen Sie zur Kenntnis, dass dem Verkäufer das Recht zusteht, seine, alle aus der falschen Dateneingabe, aus den unrichtig angegebenen Angaben stammenden Schäden und Kosten auf Sie abzuwälzen. Der Verkäufer schließt die Verantwortung für die Erfüllung aufgrund von falschen Angaben aus. Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass die falsch angegebene E-Mail-Adresse oder der zur Mailbox gehörende volle Speicher zum Ausbleiben der Empfangsbestätigung führen kann und diese Umstände können das Zustandekommen des Vertrages verhindern.

Verfahren bei falscher Preisauszeichnung

Der Verkäufer haftet nicht für Preise, die trotz seiner Sorgfalt und/oder aufgrund eines Fehlers des Informationssystems offensichtlich falsch angezeigt werden.

Ein offensichtlich falscher Preis ist:

  • ein Preis von 0 EUER,
  • ein reduzierter Preis, der eine falsche Ermäßigung anzeigt (z.B. bei einem Produkt von 100 EUR, neben dem angezeigten Rabatt von 20% wird das Produkt für 50 EUR angeboten),
  • in Fällen, in denen es offensichtlich ist, dass das Produkt nicht zum richtigen Preis angezeigt wurde und der Verkäufer es ohne Rabatt verkauft (offensichtlich falscher angezeigter Preis: 10 EUR statt 100 EUR).

Der gerechtfertigte Marktpreis liegt in der Mitte unserer Produktsuchseite.

Im Falle einer fehlerhaften Preisanzeige gibt der Verkäufer die Möglichkeit, den Artikel zum Marktpreis zu erwerben; auf der Grundlage dieser Information kann der Käufer entscheiden, ob er den Artikel zum tatsächlichen Preis bestellt oder die Bestellung ohne negative Rechtsfolgen storniert.

Benutzung der Webseite

Die Webseite präsentiert die Produkte und bietet den Verbrauchern die Möglichkeit sie online zu bestellen. Der Verbraucher kann auf der Webseite in Menüpunkten suchen. Die Produkte sind in verschiedene Kategorien geteilt. In der Kategorie der reduzierten Produkte finden Sie alle reduzierten Produkte im Webshop. Für jedes Produkt werden Beginn und Ablauf des Sonderangebots bzw. Beginndatum und die Anmerkung „Solange der Vorrat reicht“ angegeben.

Unter dem Menüpunkt „Mehr für weniger“ finden Sie die Produkte, für die der Shop einen Mengenrabatt bei Bestellung von mehr als einem Artikel anbietet.

Unter dem Menüpunkt News werden die neuen Produkte im Sortiment des Webshops angezeigt. Wenn Sie auf den Namen der Kategorie klicken, wird die Liste der Produkte in dieser Kategorie angezeigt. Wenn nicht alle Artikel aus der jeweiligen Kategorie passen, kann man über die Nummern über und unter den Produkten weiter gehen. Von der Produktliste aus kann man durch Anklicken des Namens der Seite zur detaillierten Produktseite gelangen, wo man sich über die Eigenschaften und den Preis des Produkts informieren kann.

Auf der Webseite können die Produkte auch nach Schlüsselwörtern gesucht werden. Die Ergebnisse der Suche nach den Suchbedingungen werden in einer Kategorie-ähnliche Liste angezeigt.

Der ausgewählte Artikel kann in den Warenkorb gelegt werden, indem Sie die „Warenkorb“-Taste drücken und daneben die Anzahl der Artikel auswählen. Der Käufer kann den Inhalt des Warenkorbs mit Hilfe des Warenkorb-Menüs überprüfen. Sie haben die Möglichkeit, das ausgewählte Produkt aus dem Warenkorb zu entfernen, beziehungsweise die Stückzahl des Produktes zu ändern Der Korb kann mit der Taste „Korb leeren" vollständig geleert werden.

Durch Drücken der Taste „Bestellen" kann der Käufer die Bestellung fortsetzen. Im zweiten Schritt ist der Zugang, die Registrierung oder der Kauf ohne Registrierung erforderlich. Bei der Registrierung und beim Kauf ohne Registrierung muss der Käufer folgende Daten angeben: E-Mail-Adresse, Name, Telefonnummer, Rechnungsadresse und Lieferadresse, falls abweichend. Für die Registrierung ist auch ein Passwort erforderlich. Der Käufer kann die erfolgreiche Registrierung per E-Mail oder auf der Website überprüfen. Der Käufer kann per E-Mail beantragen, die Registrierung zu löschen; in diesem Fall ist bei einem erneuten Kauf eine neue Registrierung erforderlich.

Der Käufer ist für die Geheimhaltung der Zugangsdaten verantwortlich. Der Nutzer ist für die Aktualisierung seiner Daten verantwortlich und verpflichtet sich, den Dienstleister zu informieren, wenn er Kenntnis davon hat, dass Dritte seine Daten missbraucht haben. Falls der Nutzer das Passwort vergessen hat, kann ein neues Passwort für die angegebene E-Mail-Adresse angefordert werden. Wenn der Benutzer bereits auf der Seite registriert ist, kann der Bestellvorgang durch Angabe der E-Mail-Adresse und des Passworts fortgesetzt werden.

Als nächste Schritte der Bestellung muss der Käufer die Zahlungs- und Liefermethode auswählen. Der Käufer kann mit Hilfe einer Übersichtsseite die eingegebenen Daten, die Produkte, die er bestellen möchte, sowie deren Menge überprüfen. Bei fehlerhafter Eingabe von Daten können diese mit Hilfe des Bleistiftsymbols korrigiert werden.

Wenn alles korrekt ist, kann die Bestellung durch Drücken der Taste „Bestellung abschicken" abgeschlossen werden. Dies wird auf der Website und per E-Mail bestätigt. Werden nach Abschluss der Bestellung (z.B. in der Bestätigungs-E-Mail) Fehler entdeckt, ist der Dienstleister unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 24 Stunden zu informieren. Unabhängig von der Bestellabsicht kann sich der Nutzer über das Fenster Anmeldung oder den Menüpunkt Anmeldung anmelden. Es erscheint das Menü „Datenänderung", in dem die bei der Registrierung eingegebenen Daten sowie die Daten der Bestellung geändert werden können und die Bestellung verfolgt werden kann.

Finalisierung der Bestellung (Angebotserteilung)

Wenn Sie sich davon überzeugt haben, dass der Inhalt des Warenkorbes den Produkten entsprechen, die Sie kaufen wollen und Ihre Daten sind richtig angegeben, können Sie Ihre Bestellung finalisieren, indem Sie auf die Taste „Bestellung” klicken. Die auf der Webseite mitgeteilten Informationen stellen kein Angebot zum Vertragsabschluss seitens des Verkäufers dar. Bei Bestellungen, die den Bestimmungen dieser AGB unterliegen, sind Sie der Anbieter und der Vertrag kommt durch die Annahme des Angebots, das Sie über die Webseite machen, durch den Verkäufer laut den Bestimmungen dieser AGB zustande.

Durch Klicken auf die Taste „Bestellung” nehmen Sie ausdrücklich zur Kenntnis, dass Ihre Bestellung als abgeschlossen betrachtet ist und Ihre Erklärung - wenn der Verkäufer die Bestellung gemäß dieser AGB bestätigt hat - ist mit einer Zahlungsverpflichtung verbunden. Wird Ihr Angebot vom Verkäufer gemäß dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen in 48 Stunden nicht bestätigt, werden Sie von der Bindung an das Angebot befreit.

Verarbeitung der Bestellung, Zustandekommen des Vertrages

Sie können jederzeit eine Bestellung abgeben. Der Verkäufer bestätigt Ihr Angebot spätestens am Arbeitstag nach dem Versenden Ihrer Bestellung. Der Vertrag kommt mit Annahme Ihres Angebotes durch den Verkäufer zustande.

Durch Klicken auf die Taste „Bestellung” nehmen Sie ausdrücklich zur Kenntnis, dass Ihre Bestellung als abgeschlossen betrachtet ist und Ihre Erklärung - wenn der Verkäufer die Bestellung gemäß dieser AGB bestätigt hat - ist mit einer Zahlungsverpflichtung verbunden. Wird Ihr Angebot vom Verkäufer gemäß dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen in 48 Stunden nicht bestätigt, werden Sie von der Bindung an das Angebot befreit.

Zahlungsarten

Banküberweisung

Die Bezahlung der Produkte kann auch per Banküberweisung erfolgen.

Zahlung mit Kreditkarte

Auf unserer Website können Sie auch mit Bankkarte bezahlen.

Six Payment

Six Payment-Vertreter in Ungarn ist ein Zahlungsabwickler, das Mitglied bei allen großen Kreditkartenunternehmen ist und die Akzeptanz von Kreditkarten am POS und online auch in unserem Land anbietet.

PayPal

PayPal ist für Kunden in über 200 Ländern verfügbar und ist eine einfache und sichere Zahlungsmethode.

PayPal hat zahlreiche Vorteile, die den Einkauf einfacher und schneller machen und gleichzeitig die Sicherheit der Finanzdaten gewährleisten:

  • eine E-Mail, ein Passwort. Das ist alles, was Sie brauchen, um mit PayPal zu bezahlen oder Geld zu schicken. Die Kreditkarte kann in der Brieftasche bleiben.
  • für die Zahlung müssen Sie kein Geld auf das PayPal-Konto einzahlen. Es reicht aus, die Karte mit PayPal zu verknüpfen; und das muss nur einmal gemacht werden.
  • PayPal ist eine weltweit akzeptierte Zahlungsmethode, ist die Garantie für eine sichere Zahlung, durch die der Preis der Produkte in 26 Währungen bezahlt werden kann.
  • Mit PayPal einfacher in den Online-Shops bezahlen!

Liefermethoden, Lieferpreise

GLS Kurier

Das Produkt wird durch den GLS Kurier geliefert. Weitere Informationen: https://gls-group.eu/HU/hu/cimzetteknek-nyujtott-szolgaltatasok

UPS

Lieferfristen

GLS Kurier

Die allgemeine Lieferfrist für den Auftrag beträgt maximal 30 Tage ab der Auftragsbestätigung. Diese Lieferfrist ist rein informativ, Abweichungen von dieser Frist werden per E-Mail bekannt gegeben.

Eigentumsvorbehalt

GLS Kurier

Wenn Sie bereits Produkte bestellt haben, die Sie bei der Lieferung nicht übernommen haben (es sei denn, Sie haben von Ihrem Rücktrittsrecht ausgeübt) oder wenn das Produkt mit der Anmerkung „nicht geliefert" an den Spediteur zurückkommt, wird der Verkäufer die Lieferung von der Vorauszahlung des Kaufpreises und der Lieferkosten abhängig machen.

Der Verkäufer kann die Lieferung des Produkts so lange zurückhalten, bis er sich vergewissert hat, dass der Preis des Produkts erfolgreich über die elektronische Zahlung bezahlt wurde (dies gilt auch für Produkte, die per Banküberweisung bezahlt werden, wenn der Käufer den Kaufpreis in der Währung des Mitgliedstaats des Käufers überweist und der Verkäufer aufgrund der Umrechnung und der Bankgebühren und -kosten nicht den vollen Betrag des Kaufpreises und der Lieferkosten erhält). Wenn der Kaufpreis des Produkts nicht vollständig bezahlt wurde, kann der Verkäufer den Käufer auffordern, den Kaufpreis zu bezahlen.

Einige Produkte auf dieser Webseite werden möglicherweise nicht mehr hergestellt. Dementsprechend behält sich der Verkäufer das Recht vor, bereits bestätigte Bestellungen ganz oder teilweise abzulehnen. Eine Teilerfüllung kann nur nach Rücksprache mit Ihnen erfolgen. Im Falle einer Vorauszahlung des Kaufpreises wird der Betrag innerhalb von 5 Werktagen zurückerstattet.

Verkauf ins Ausland

GLS Kurier

Der Verkäufer macht keinen Unterschied zwischen Kunden aus Ungarn und anderen EU-Mitgliedsstaaten, die Produkte von seiner Webseite kaufen. Sofern in diesen AGB nichts anderes vorgesehen ist, sorgt der Verkäufer für die Lieferung/Abnahme der bestellten Produkte in Ungarn.

Die Bestimmungen dieser AGB gelten auch für Käufe außerhalb Ungarns, mit der Anmerkung, dass ein Verbraucher im Sinne dieses Abschnittes ein Staatsangehöriger eines Mitgliedstaates oder ein in einem Mitgliedstaat ansässiger Unternehmer ist, der Produkte oder Dienstleistungen innerhalb der Europäischen Union ausschließlich zum Zwecke des Endverbrauchs erwirbt. Ein Verbraucher ist eine natürliche Person, die zu Zwecken handelt, die nicht ihrer gewerblichen, industriellen, handwerklichen oder beruflichen Tätigkeit zuzuordnen sind.

Die Kommunikations- und Kaufsprache ist Ungarisch und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, mit dem Käufer in der Sprache des jeweiligen Mitgliedstaates zu kommunizieren.

Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, den Käufer über nicht vertragliche Anforderungen wie Kennzeichnungen oder spezifische Anforderungen zu informieren, die nach dem nationalen Recht des Mitgliedstaats des Käufers für das betreffende Produkt gelten.

Der Verkäufer wendet die ungarische Mehrwertsteuer auf alle Produkte an, sofern nicht anders angegeben.

Laut diesen AGB kann der Käufer seine Rechte ausüben.

Im Falle einer elektronischen Zahlung erfolgt die Zahlung in der vom Verkäufer festgelegten Währung.

Der Verkäufer kann die Lieferung des Produkts so lange zurückhalten, bis er sich vergewissert hat, dass der Preis des Produkts erfolgreich über die elektronische Zahlung bezahlt wurde (dies gilt auch für Produkte, die per Banküberweisung bezahlt werden, wenn der Käufer den Kaufpreis in der Währung des Mitgliedstaats des Käufers überweist und der Verkäufer aufgrund der Umrechnung und der Bankgebühren und -kosten nicht den vollen Betrag des Kaufpreises und der Lieferkosten erhält). Wenn der Kaufpreis des Produkts nicht vollständig bezahlt wurde, kann der Verkäufer den Käufer auffordern, den Kaufpreis zu bezahlen.

Der Verkäufer sichert den Kunden im Ausland die gleichen Liefermöglichkeiten zu wie den Kunden in Ungarn.

Wenn der Kunde gemäß den AGB die Lieferung des Produkts nach Ungarn oder in einen anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union verlangen kann, kann auch der nicht-ungarische Kunde die Lieferung mit einer der in den AGB angegebenen Liefermethoden verlangen.

Andernfalls kann der Käufer die Lieferung ins Ausland auf seine eigene Kosten verlangen. Käufer aus Ungarn haben dieses Recht nicht.

Nach der Zahlung des Lieferpreises führt der Verkäufer die Bestellung aus; wenn der Käufer den Lieferpreis nicht an den Verkäufer zahlt oder die Lieferung bis zum festgelegten Termin nicht selbst vornimmt, wird der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten und dem Käufer den gezahlten Kaufpreis zurückerstatten.

Informationen für Kunden gemäß dem Regierungsbeschluss Nr. 45/2014 (II.26.)

Information zum Widerrufsrecht für Kunden aus Ungarn

Nach § 8.1.1. (3.) des Bürgerlichen Gesetzbuches gilt derjenige als Kunde, der außerhalb seiner geschäftlichen, gewerblichen, beruflichen oder handwerklichen Tätigkeit handelt. Dementsprechend haben juristische Personen ohne Begründung kein Widerrufsrecht!

Der Verbraucher hat gemäß Artikel 20 des Regierungsbeschlusses Nr. 45/2014 (26.II.) das Recht, ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Der Verbraucher hat das Widerrufsrecht

  • bei einem Kaufvertrag für das Produkt,
  • beim Kauf eines Produktes,
  • beim Kauf von mehreren Produkten, bei dem jedes Produkt zu verschiedenen Zeitpunkten geliefert wird, bis zum letzten gelieferten Produkt

innerhalb einer Frist von 180 Tagen ab dem Datum des Erhalts der Waren durch den Verbraucher oder durch einen vom Verbraucher angegebenen Dritten, der nicht der Beförderer ist.

Die Bestimmungen dieses Abschnittes berühren nicht das Recht des Verbrauchers, sein in dieser Nummer festgelegtes Widerrufsrecht in der Zeit zwischen dem Vertragsabschluss und dem Erhalt der Waren auszuüben.

Hat der Verbraucher ein Angebot zum Vertragsabschluss gemacht, so hat er das Recht, das Angebot vor Vertragsabschluss zu widerrufen, wodurch die Verpflichtung zur Abgabe eines Angebots zum Abschluss des Vertrags entfällt.

Widerrufserklärung, Ausübung des Widerrufsrechts oder Kündigung des Verbrauchers

Der Verbraucher kann das in § 20 des Regierungsbeschlusses Nr. 45/2014 (26.II.) vorgesehene Recht durch eine eindeutige Erklärung oder durch Verwendung der Mustererklärung, die auf der Webseite heruntergeladen werden kann, ausüben.

Gültigkeit der Widerrufserklärung des Verbrauchers

Das Widerrufsrecht gilt als ausgeübt, wenn der Verbraucher die Erklärung innerhalb von 180 Tagen abgesendet hat.

Der Verbraucher ist verpflichtet zu beweisen, dass er sein Widerrufsrecht gemäß den vorliegenden Bestimmungen ausgeübt hat.

Der Verkäufer ist verpflichtet, die Widerrufserklärung des Verbrauchers nach deren Eingang auf elektronischem Wege zu bestätigen.

Verpflichtungen des Verkäufers im Falle des Rücktritts des Verbrauchers

Rückerstattungspflicht des Verkäufers

Wenn der Verbraucher den Vertrag gemäß Artikel 22 des Regierungsbeschlusses Nr. 45/2014 (26.II.) widerruft, hat der Verkäufer den vom Verbraucher als Gegenleistung gezahlten Gesamtbetrag einschließlich der im Zusammenhang mit der Leistung entstandenen Kosten und der Lieferkosten, spätestens innerhalb von vierzehn Tagen nach Kenntnisnahme des Widerrufs zu erstatten. Bitte beachten Sie, dass diese Bestimmung nicht für zusätzliche Kosten gilt, wenn Sie eine andere als die kostengünstigste Liefermethode wählen.

Methode der Rückerstattungspflicht des Verkäufers

Im Falle eines Rücktritts oder einer Kündigung gemäß § 22 des Regierungsbeschlusses Nr. 45/2014 (26.II.) bezahlt der Verkäufer dem Verbraucher den zurückerstatteten Betrag auf die vom Verbraucher verwendete Zahlungsmethode. Der Verkäufer kann mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers eine andere Zahlungsmethode für die Rückerstattung verwenden, wobei dem Verbraucher keine zusätzlichen Gebühren in Rechnung gestellt werden dürfen. Der Verkäufer haftet nicht für Verzögerungen aufgrund fehlerhafter Angabe der Kontonummer oder Postanschrift.

Extrakosten

Wählt der Verbraucher eine andere als die kostengünstigste übliche Lieferungsmethode, so ist der Verkäufer nicht verpflichtet, die dadurch entstehenden Extrakosten zu erstatten. In solchen Fällen sind wir verpflichtet, Ihnen die Kosten bis zur Höhe der angegebenen Standardlieferkosten zu erstatten.

Zurückbehaltungsrecht

Der Verkäufer kann den dem Verbraucher geschuldeten Betrag zurückhalten, bis der Verbraucher die Waren zurückgesandt hat oder bis er eindeutig bestätigt hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Wir können keine Lieferung mit Nachnahme, inklusive Porto annehmen.

Die Verpflichtungen des Verbrauchers im Falle eines Widerrufs

Rückgabe des Produkts

Falls der Verbraucher den Vertrag gemäß § 22 des Regierungsbeschlusses Nr. 45/2014 (26.II.) widerruft, muss er das Produkt unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von vierzehn Tagen ab dem Datum des Widerrufs zurücksenden oder dem Verkäufer oder einer vom Verkäufer zur Entgegennahme des Produkts bevollmächtigten Person übergeben. Rücksendungen gelten als pünktlich abgeschlossen, wenn der Verbraucher das Produkt vor Ablauf der Frist versandt hat.

Die Kosten für die Rücksendung der Produkte

Der Verbraucher trägt die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Produkte. Das Produkt muss an die Adresse des Verkäufers zurückgesandt werden. Wenn der Verbraucher den Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen abgeschlossen in einem Shop oder zwischen den Abwesenden nach Beginn der Leistung kündigt, zahlt der Verbraucher dem Unternehmen eine Gebühr, die der bis zum Datum der Kündigung erbrachten Dienstleistung entspricht. Der vom Verbraucher zu zahlende Betrag wird auf der Grundlage des Gesamtbetrags der im Vertrag festgelegten Gegenleistung einschließlich Steuern ermittelt. Wenn der Verbraucher bestätigt, dass der ermittelte Gesamtbetrag zu hoch ist, wird der anteilige Betrag auf der Grundlage des Marktwerts der bis zum Zeitpunkt der Vertragsbeendigung erbrachten Dienstleistungen berechnet. Wir können keine Lieferung mit Nachnahme, inklusive Porto annehmen.

Verantwortung des Verbrauchers für die Wertminderung

Der Verbraucher haftet für jegliche Wertminderungen, die sich aus einer Verwendung ergibt, die über die zur Bestimmung der Art, der Merkmale und der Funktionsweise des Produkts erforderliche Menge hinausgeht.

Das Widerrufsrecht kann in folgenden Fällen nicht ausgeübt werden

Der Verkäufer weist Sie ausdrücklich darauf hin, dass Sie Ihr Widerrufsrecht in den nächsten Fällen gemäß § 29 Abs. 1 des Regierungsbeschlusses Nr. 45/2014 (II.26.) nicht ausüben können:

  1. im Falle eines Vertrags über die Erbringung einer Dienstleistung nach Erbringung der gesamten Dienstleistung, bei der die Erbringung mit ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Verbrauchers begonnen hat und der Verbraucher anerkannt hat, dass er sein Widerrufsrecht verlieren wird;
  2. im Fall von Produkten oder Dienstleistungen, deren Preis oder Gebühr Schwankungen auf dem Finanzmarkt unterliegt, die vom Unternehmen nicht kontrolliert werden können, selbst innerhalb der Frist für die Ausübung des Widerrufsrechts;
  3. im Fall eines nicht vorgefertigten Produkts, das auf Wunsch des Verbrauchers oder auf ausdrücklichen Wunsch des Verbrauchers hergestellt oder auf den Verbraucher zugeschnitten ist;
  4. bei verderblichen oder kurzlebigen Produkten;
  5. für versiegelte Produkte, die nach dem Öffnen nach der Lieferung aus gesundheitlichen oder hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden können;
  6. für ein Produkt, das aufgrund seiner Beschaffenheit nach der Öffnung untrennbar mit anderen Produkten vermischt ist;
  7. für alkoholische Getränke, deren tatsächlicher Wert in einer Weise von Marktschwankungen abhängt, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat, und dessen Preis zwischen den Parteien zum Zeitpunkt des Abschlusses des Kaufvertrags vereinbart wurde, jedoch die Erfüllung fand erst 30 Tage nach Vertragsschluss statt;
  8. im Falle eines Dienstleistungsvertrags, wenn das Unternehmen den Verbraucher auf dessen ausdrücklichen Wunsch aufsucht, um dringende Reparatur- oder Wartungsarbeiten durchzuführen;
  9. beim Verkauf oder Kauf von versiegelten Audio- oder Videoaufzeichnungen und Computersoftware in Fällen, in denen der Verbraucher die Verpackung nach der Lieferung geöffnet hat;
  10. für Zeitungen, Zeitschriften und Periodika, mit Ausnahme von Abonnementverträgen;
  11. für Aufträge, die im Rahmen einer öffentlichen Versteigerung vergeben werden;
  12. bei Verträgen über die Erbringung von Unterkunfts-, Lieferungs-, Autovermietungs-, Verpflegungs- oder Freizeitleistungen, mit Ausnahme von Wohnungsdienstleistungen, wenn im Vertrag eine Frist oder ein Zeitraum für die Erfüllung festgelegt wurde;
  13. in Bezug auf digitale Inhalte, die auf einem nicht körperlichen Datenträger bereitgestellt werden, wenn das Unternehmen mit der Ausführung der Leistung mit ausdrücklicher vorheriger Zustimmung des Verbrauchers begonnen hat und der Verbraucher gleichzeitig mit der Erteilung dieser Zustimmung anerkannt hat, dass er das Widerrufsrecht verliert, sobald die Ausführung begonnen hat.

Sachmängelhaftung und Produktgewährleistung

Dieser Teil der AGB wurde gemäß § 9(3) des Regierungsbeschlusses Nr. 45/2014 (II.26.) unter Verwendung von Anhang 3 des Regierungsbeschlusses Nr. 45/2014 (II.26.) erstellt.

Sachmängelhaftung

Im Falle einer mangelhaften Leistung des Verkäufers können Sie gegenüber dem Verkäufer nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches eine Sachmängelhaftung in Anspruch nehmen.

Welche Rechte haben Sie bei einem Sachmängelhaftungsanspruch?

Sie haben folgende Gewährleistungsansprüche, nach Ihrer Wahl:

Sie können Reparatur oder Ersatz verlangen, es sei denn, dies ist unmöglich oder würde für den Verkäufer im Vergleich zu anderen von Ihnen gestellten Anträgen unverhältnismäßige Extrakosten bedeuten. Wenn Sie die Reparatur oder den Ersatz nicht verlangt haben oder nicht verlangen konnten, können Sie eine anteilige Minderung des Preises verlangen oder den Mangel auf Kosten des Verkäufers reparieren oder reparieren lassen oder, als letztes Mittel, vom Vertrag zurücktreten.

Sie sind berechtigt, von dem von Ihnen ausgewählten Gewährleistungsrecht zu einem anderen zu wechseln. Die Kosten für den Wechsel werden von Ihnen getragen, sofern dieser nicht durch das Verhalten des Verkäufers erforderlich war.

Sie haben folgende Gewährleistungsansprüche, nach Ihrer Wahl:

Was ist die Frist für den Sachmängelhaftungsanspruch?

Sie müssen den Verkäufer unverzüglich, spätestens jedoch zwei Monate nach Feststellung des Fehlers informieren. Bitte beachten Sie jedoch, dass Sie nach Ablauf der zweijährigen Verjährungsfrist ab dem Datum der Vertragserfüllung keine Gewährleistungsansprüche geltend machen können.

Handelt es sich bei dem Vertragsgegenstand zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmer um gebrauchte Produkte, können die Parteien eine kürzere Verjährungsfrist vereinbaren; in diesem Fall kann eine Verjährungsfrist von weniger als einem Jahr nicht vereinbart werden.

Gegen wen können Sie den Sachmängelhaftungsanspruch geltend machen?

Sie können Ihren Gewährleistungsanspruch gegen den Verkäufer geltend machen.

Was sind die Bedingungen für die Ausübung des Sachmängelhaftungsanspruchs?

Innerhalb von sechs Monaten nach dem Datum der Lieferung gibt es keine andere Bedingung für die Durchsetzung Ihres Gewährleistungsanspruchs, solange Sie bestätigen, dass das Produkt oder die Dienstleistung vom Verkäufer bereitgestellt wurde. Nach Ablauf von sechs Monaten ab dem Datum der Leistung müssen Sie jedoch beweisen, dass der von Ihnen entdeckte Mangel bereits zum Zeitpunkt der Leistung bestand.

Bei gebrauchten Produkten weichen die Gewährleistungs- und Garantierechte in der Regel von den allgemeinen Regeln ab. Bei gebrauchten Produkten kann auch von einer mangelhaften Leistung gesprochen werden, wobei jedoch die Umstände berücksichtigt werden müssen, unter denen der Verbraucher mit dem Auftreten bestimmter Mängel rechnen konnte. Infolge der Abnutzung treten bestimmte Mängel immer häufiger auf, so dass nicht davon ausgegangen werden kann, dass ein gebrauchtes Produkt die gleiche Qualität wie ein neues Produkt aufweist. Auf dieser Grundlage kann der Verbraucher Gewährleistungsrechte nur für Mängel geltend machen, die zusätzlich und unabhängig von Mängeln sind, die durch die Abnutzung entstehen. Wenn das gebrauchte Produkt mangelhaft ist und der Verbraucher zum Zeitpunkt des Kaufs darüber informiert wurde, haftet der Dienstleister nicht für den bekannten Mangel.

Produktgewährleistung

In welchen Fällen können Sie Ihr Recht auf eine Produktgewährleistung geltend machen?

Im Falle eines Mangels an einem beweglichen Gegenstand (Produkt) können Sie wählen, ob Sie einen Gewährleistungs- oder einen Produktgewährleistungsanspruch geltend machen.

Welche Rechte haben Sie unter Ihrem Produktgewährleistungsanspruch?

Unter dem Produktgewährleistungsanspruch können Sie nur eine Reparatur oder Ersatz des defekten Produktes anfordern.

In welchem Fall ist ein Produkt defekt?

Ein Produkt gilt als defekt, wenn es die zum Zeitpunkt des Verkaufs geltenden Qualitätsanforderungen nicht erfüllt oder wenn es nicht die vom Hersteller angegebenen Eigenschaften aufweist.

Was ist die Frist für die Durchsetzung des Produktgewährleistungsanspruchs?

Sie können Ihre Produktgewährleistung innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf des Produkts geltend machen. Nach Ablauf dieser Frist verlieren Sie dieses Recht.

Gegen wen und unter welchen Bedingungen können Sie Ihre Produktgewährleistungsanspruch geltend machen?

Sie können Ihre Produktgewährleistung nur gegen den Hersteller oder Vertreiber des Produktes geltend machen. Sie müssen den Mangel des Produkts nachweisen, wenn Sie eine Produktgewährleistung beanspruchen.

In welchen Fällen ist der Hersteller (Vertreiber) von der Produkthaftung befreit?

Der Hersteller (Vertreiber) ist von der Haftung befreit, wenn in der Lage nachzuweisen, dass:

  • das Produkt nicht im Rahmen seiner geschäftlichen Tätigkeit hergestellt oder vermarktet hat, oder
  • der Mangel nach dem Stand von Wissenschaft und Technik zum Zeitpunkt des Inverkehrbringens nicht erkennbar war, oder
  • der Fehler des Produkts auf die Anwendung einer gesetzlichen oder behördlichen Vorschrift zurückzuführen ist.

Der Hersteller (Händler) muss nur einen Grund für die Befreiung nachweisen.

Bitte beachten Sie, dass Sie nicht gleichzeitig einen Gewährleistungsanspruch und eine Produktgewährleistung geltend machen können. Wenn Ihr Anspruch auf Produktgewährleistung jedoch erfolgreich ist, können Sie Ihren Gewährleistungsanspruch gegenüber dem Hersteller für das ausgetauschte Produkt oder reparierte Teil geltend machen.

Garantie

In welchen Fällen können Sie Ihren Garantieanspruch geltend machen?

Bei mangelhafter Ausführung oder aufgrund gesetzlicher Bestimmungen besteht eine Garantiepflicht.

Die gesetzlichen Bestimmungen sehen eine Garantie für langlebige Gebrauchsgegenstände (z.B. technische Artikel, Werkzeuge, Maschinen) und deren Teile mit einem Wert von mehr als HUF 10.000 vor.

Eine vertragliche Garantie liegt vor, wenn der Hersteller oder der Vertreiber selbst die Garantie für ein Produkt gemäß den festgelegten Bedingungen übernimmt. In diesem Fall müssen die Garantiebedingungen gelesen und ein Garantieschein ausgestellt werden.

Was sind Ihre Rechte und innerhalb welcher Frist haben Sie Recht auf eine Garantie?

Garantieansprüche können während der Garantiefrist geltend gemacht werden, die sich nach dem Regierungsbeschluss Nr. 151/2003 (IX. 22.) richtet. Der Verkäufer gewährt keine Garantie für Produkte, die nicht unter diesen Geltungsbereich fallen. Der Garantieanspruch gilt während der Garantiezeit. Kommt der Garantiegeber seiner Verpflichtung, mit der berechtigten Person innerhalb einer angemessenen Frist in Kontakt zu treten, nicht nach, kann der Anspruch innerhalb von drei Monaten nach Ablauf der in der Mitteilung angegebenen Frist vor Gericht geltend gemacht werden, auch wenn die Garantiefrist abgelaufen ist. Eine Überschreitung der Garantiezeit führt zum Verlust der Garantie. Für die Geltendmachung des Garantieanspruchs gelten die gesetzlichen Bestimmungen für Garantierechte. Die Garantiefrist beträgt ein Jahr. Eine Überschreitung dieser Frist führt zum Verlust der Garantie. Die Garantiefrist beginnt mit dem Datum der Übergabe des Produktes an den Verbraucher oder, wenn die Lieferung durch das Unternehmen oder seinen Vertreter vorgenommen wird, mit dem Datum der Lieferung. Für eventuelle Garantieansprüche über ein Jahr hinaus wenden Sie sich bitte an den Hersteller.

Welche Beziehung besteht zwischen Garantie und anderen Gewährleistungsansprüchen?

Die Garantie gilt neben den Gewährleistungs- und Produktgewährleistungsrechten; der grundlegende Unterschied zwischen allgemeinen Gewährleistungsrechten und der Garantie besteht darin, dass die Beweislast im Falle einer Garantie für den Verbraucher vorteilhafter ist.

Datenschutzerklärung

Informationen zur Datenverarbeitung

www.fansbrands.de

Annahmedatum: 3. Juli 2018

Teilen

Datenverarbeiter

  • Name: Pit Box Kft.
  • Sitz: H-2600 Vác, Vám utca 10 1/4
  • Adresse für Post und Beschwerden: H-2600 Vác, Vám utca 10 1/4
  • E-mail: sales@fansbrands.com
  • Telefon: +3627300600, +36702417560
  • Webseite: http://www.fansbrands.com

Speicherplatzanbieter

  • Name: UNAS Online Kft.
  • E-Mail-Adresse: H-9400 Sopron, Major köz 2. I/15
  • E-mail: unas@unas.com

Informationen über Cookies

Was ist ein Cookie?

Der Datenverarbeiter verwendet beim Besuch der Webseite so genannte Cookies. Ein Cookie ist eine Textdatei bestehend aus Buchstaben und Zahlen, die von unserer Homepage an Ihren Browser gesendet wird, um einige Einstellungen vorzunehmen, die Nutzung unserer Website zu erleichtern und uns zu helfen, einige relevante statistische Informationen über unsere Besucher zu sammeln.

Einige Cookies enthalten keine persönlichen Informationen und sind nicht zur Identifizierung eines einzelnen Nutzers geeignet, allerdings enthalten einige eine eindeutige Kennung - eine geheime, zufällig generierte Folge von Zahlen - die auf Ihrem Gerät gespeichert wird um Ihre Identität nachzuweisen. Die Dauer jedes Cookies ist in der entsprechenden Beschreibung des Cookies vermerkt.

Rechtshintergrund und Rechtsgrundlage für Cookies:

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Ihre Zustimmung nach Artikel 6 Absatz 1 (a) der Verordnung.

Die Hauptmerkmale der von der Website verwendeten Cookies:

  • Session Cookies: Diese Cookies speichern den Ort, die Suchsprache und die Zahlungsmethode des Nutzers und ihre Lebensdauer dauert bis zum Schließen des Browsers oder höchstens 2 Stunden.
  • Cookie für altersbeschränkte Inhalte: Diese Cookies bestätigen die Genehmigung des Benutzersund geben an, dass die betroffene Person über 18 Jahre alt ist. Lebensdauer: Bis der Browser geschlossen wird.
  • Referrer Cookies: speichert, von welcher externen Seite der Benutzer gekommen ist. Lebensdauer: Bis der Browser geschlossen wird.
  • Zuletzt angesehenes Produkt: speichert das zuletzt gesehene Produkt. Lebensdauer: 60 Tage.
  • Zuletzt angesehene Kategorie: speichert die zuletzt gesehene Kategorie. Lebensdauer: 60 Tage.
  • Empfohlene Produkte: speichert die Liste der Produkte, die „einem Freund empfohlen“ wurden. Lebensdauer: 60 Tage.
  • Mobiltelefon-Version und Design-Cookie: Es erkennt das vom Besucher verwendete Gerät und schaltet auf dem Handy auf die Vollansicht um. Lebensdauer: 365 Tage.
  • Cookie-Annahme: beim Öffnen der Webseite es akzeptiert die Erklärung zur Speicherung von Cookies. Lebensdauer: 365 Tage.
  • Warenkorb-Cookie: speichert die in den Warenkorb gelegten Produkte. Lebensdauer: 365 Tage.
  • Intelligentes Angebot-Cookie: speichert die Bedingungen für die Anzeige der intelligenten Angebote (d.h. falls der Besucher bereits die Webseite besucht hat, falls er Bestellungen hat). Lebensdauer: 30 Tage.
  • Exit-Cookie #2: Gemäß Option #2 beendet das System den Besuch nach 90 Tagen. Lebensdauer: 90 Tage.
  • Backend ID-Cookie: Identifizierung des Backend-Servers. Lebensdauer: Bis der Browser geschlossen wird.
  • Exit-Cookie #2: Gemäß Option #2 beendet das System den Besuch nach 90 Tagen. Lebensdauer: 90 Tage.
  • Google Adwords-Cookie: Wenn jemand unsere Website besucht, wird die Cookie-ID des Besuchers zur Wiedervermarktungsliste hinzugefügt. Google verwendet Cookies - wie z.B. NID und SID Cookies - in den Google-Produkten, um Werbung, die in der Google-Suche auftaucht, individuell anzupassen. Solche Cookies werden beispielsweise verwendet, um sich an Ihre letzten Suchanfragen, frühere Interaktionen mit den Werbungen zu erinnern. Das "AdWords Conversion Tracking" verwendet Cookies. Um Verkäufe und andere Konversionen, die aus einer Anzeige resultieren, zu verfolgen, werden Cookies auf dem Computer des Nutzers gespeichert, wenn die Person auf eine Werbung klickt. Häufige Cookie-Verwendungsformen: Auswahl von Werbung nach der Relevanz für den Benutzer, Verbesserung der Kampagnenleistungsberichte und Vermeidung von Werbung, die der Nutzer bereits gesehen hat.
  • Google Analytics-Cookie: Google Analytics ist ein Analysetool von Google, das dabei hilft, dass Webseiteinhaber sich von den Aktivitäten ihrer Besucher ein genaueres Bild machen können. Die Dienstleistung kann Cookies verwenden um Informationen zu sammeln und zur Webseite-Nutzung aus statistischen Daten einen Bericht zu erstellen ohne die Besucher für Google einzeln zu identifizieren. Das Hauptcookie, das Google Analytics verwendet, ist das „__ga” Cookie. Neben den statistischen Berichten über die Nutzung der Webseite kann Google Analytics - zusammen mit einigen anderen oben genannten Cookies - auch verwendet werden, um wichtigere Werbung in Google-Produkten (z. B. Google-Suche) und im Internet anzuzeigen.
  • Wiedervermarktungscookies: für frühere Besucher oder Nutzer bei der Suche im Google Display Net, können bei der Suche nach Begriffen im Zusammenhang mit Produkten oder Dienstleistungen erscheinen.
  • Für den Betrieb unbedingt erforderliche Cookies: Diese Cookies sind für die Nutzung der Website unerlässlich und ermöglichen Ihnen die Nutzung der Grundfunktionen der Webseite. Ohne diese stehen Ihnen viele Funktionen der Website nicht zur Verfügung. Die Lebensdauer dieser Art von Cookies ist auf die Arbeitszeit beschränkt.
  • Cookies zur Verbesserung der Benutzererfahrung: diese Cookies sammeln Informationen über die Nutzung der Webseite durch den Nutzer, z. B. welche Webseite er am häufigsten besucht oder welche Fehlermeldungen er von der Webseite erhält. Diese Cookies sammeln keine Informationen, die den Besucher identifizieren, d.h. sie arbeiten mit vollständig allgemeinen und anonymen Informationen. Die daraus gesammelten Daten werden verwendet, um die Leistung der Website zu verbessern. Die Lebensdauer dieser Art von Cookies ist auf die Arbeitszeit beschränkt.
  • Facebook Pixel-Cookie: Ein Facebook-Pixel ist ein Code, mit dem Konversionen auf einer Webseite gemeldet, Zielgruppen zusammengestellt und dem Webseiteninhaber detaillierte Analysen zur Nutzung der Webseite durch den Besucher bereitgestellt werden. Mit Hilfe des Facebook-Pixels können unsere Besucher personalisierte Werbung und Angebote auf der Facebook-Oberfläche erhalten. Die Facebook-Regeln für die Datenverarbeitung finden Sie unter: https://www.facebook.com/privacy/explanation.

Wenn Sie die Verwendung von Cookies nicht akzeptieren, stehen Ihnen bestimmte Funktionen nicht zur Verfügung. Ausführliche Informationen zu Cookies finden Sie unter:

  • Internet Explorer: http://windows.microsoft.com/en-us/internet-explorer/delete- managecookies#ie=ie-11
  • Firefox: https://support.mozilla.org/en-US/kb/cookies-information-websites-store- on-yourcomputer
  • Mozilla:https://support.mozilla.org/hu/kb/weboldalak-altal-elhelyezett-sutik-torlese- szamito
  • Safari: https://support.apple.com/kb/ph21411?locale=en_US
  • Chrome: https://support.google.com/chrome/answer/95647

Verarbeitete Daten für Vertragsabschluss/-Erfüllung

Es können mehrere Datenverarbeitungsfälle implementiert werden, um den Vertrag abzuschließen und zu erfüllen. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Bearbeitung von Beschwerden und der Verwaltung der Garantie nur erfolgt, wenn Sie eines dieser Rechte auch ausüben.

Wenn Sie auf der Webseite nicht kaufen, sondern Sie sie nur besuchen, kann sich das oben Genannte über die Datenverarbeitung zu Marketingzwecken auf Sie beziehen, wenn Sie mit den Marketingzwecken einverstanden sind.

Weitere Einzelheiten zur Datenverarbeitung für den Abschluss und die Erfüllung des Vertrags:

Kontakt

Wenn Sie uns per E-Mail, Kontaktformular oder Telefon mit Fragen zu einem Produkt kontaktieren.

Eine vorherige Kontaktaufnahme ist nicht erforderlich; Sie können jederzeit ohne Kontaktaufnahme über den Webshop bestellen.

Verarbeitete Daten

Die von Ihnen bei der Kontaktaufnahme angegebenen Daten.

Dauer der Datenverarbeitung

Die Daten werden nur bis zur Beendigung des Kontakts verarbeitet.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Ihre freiwillige Zustimmung geben Sie dem Datenverarbeiter durch Kontaktaufnahme. [Artikel 6 Absatz 1 (a) der Verordnung]

Registrierung auf der Webseite

Durch die Speicherung der bei der Registrierung angegebenen Daten kann der Datenverarbeiter bequemere Dienste anbieten (z.B. müssen die Daten bei einem erneuten Kauf durch dieselbe Person nicht erneut eingegeben werden). Die Registrierung ist keine Voraussetzung für den Vertragsabschluss.

Verarbeitete Daten

Bei der Datenverarbeitung verarbeitet der Datenverarbeiter Ihre Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Merkmale des gekauften Produkts, Datum und Uhrzeit des Kaufs.

Dauer der Datenverarbeitung

Die Daten werden für eine Verjährungsfrist von 5 Jahren gemäß dem Bürgerlichen Gesetzbuch gespeichert.

Dauer der Datenverarbeitung

Die Daten werden nur bis zur Beendigung des Kontakts verarbeitet.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Ausführung des Vertrages. [§ 6 (1) a) der Verordnung]

Ausstellung der Rechnung

Die Datenverarbeitung erfolgt, um eine gesetzeskonforme Rechnung auszustellen und die Verpflichtung zu erfüllen Rechnungsunterlagen zu behalten. Gemäß §169 Abs. (1) – (2) des Rechnungslegungsgesetzes müssen Unternehmen Rechnungsunterlagen führen, die die Buchhaltung direkt und indirekt unterstützen.

Verarbeitete Daten

Name, Anschrift, E-Mail, Telefonnummer.

Dauer der Datenverarbeitung

Gemäß § 169. (2) des Rechnungslegungsgesetzes müssen ausgestellte Rechnungen 8 Jahre ab Ausstellung aufbewahrt werden.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Gemäß §159 Abs. 1 des Gesetzes Nr. CXXVII aus dem Jahr 2007 über die Umsatzsteuer ist die Ausstellung der Rechnung obligatorisch und muss gemäß §169 Abs. 2 des Gesetzes Nr. C aus dem Jahr 2000 über die Rechnungslegung, 8 Jahre lang aufbewahrt werden [Datenverarbeitung nach Artikel 6 (1) (c) der Verordnung].

Garantieverwaltung

Verarbeitete Daten

Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer des Käufers, Inhalt der Beschwerde.

Dauer der Datenverarbeitung

Laut Verbraucherschutzgesetz müssen Garantierbeschwerden 5 Jahre lang aufbewahrt werden.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Es ist Ihre freiwillige Entscheidung, ob Sie einen Gewährleistungsanspruch an uns richten oder nicht. Wenn Sie sich jedoch an uns wenden, müssen wir die Beschwerde gemäß Abschnitt 17/A (7) des Gesetzes Nr. CLV vom Jahr 1997 über den Verbraucherschutz 5 Jahre lang aufbewahren [Datenverarbeitung gemäß § 6. (1) c) der Verordnung].

Bearbeitung anderer Verbraucherschutzbeschwerden

Der Datenverarbeitungsprozess findet statt, um Verbraucherbeschwerden zu bearbeiten. Wenn Sie uns mit einer Beschwerde kontaktieren, sind die Datenverarbeitung und die Angabe von Daten unerlässlich.

Verarbeitete Daten

Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer des Käufers, Inhalt der Beschwerde.

Dauer der Datenverarbeitung

Laut Verbraucherschutzgesetz müssen Garantierbeschwerden 5 Jahre lang aufbewahrt werden.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Es ist Ihre freiwillige Entscheidung, ob Sie eine Beschwerde an uns richten oder nicht. Wenn Sie sich jedoch an uns wenden, müssen wir die Beschwerde gemäß Abschnitt 17/A (7) des Gesetzes Nr. CLV vom Jahr 1997 über den Verbraucherschutz 5 Jahre lang aufbewahren [Datenverarbeitung gemäß § 6. (1) c) der Verordnung].

Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Einwilligung

Während der Registrierung, Bestellung und des Abonnements eines Newsletters speichert das IT-System die IT-Daten im Zusammenhang mit der Einwilligung als zukünftigen Beweis.

Verarbeitete Daten

Datum der Einwilligung und IP-Adresse.

Dauer der Datenverarbeitung

Nach gesetzlichen Bestimmungen sind wir verpflichtet, die Einwilligung nachträglich zu beweisen; die Speicherdauer dieser Daten ist daher die Verjährungsfrist nach Beendigung der Datenverarbeitung.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Diese Verpflichtung ist festgelegt in § 7 (1) der Verordnung [Datenverarbeitung gemäß § 6 (1) c) der Verordnung].

Datenverarbeitung für Marketingzwecke

Datenverarbeitung im Zusammenhang mit dem Versand von Newslettern

Verarbeitete Daten

Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefonnummer.

Dauer der Datenverarbeitung

Bis zum Widerruf der Einwilligung durch die Person.

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Ihre Einwilligung durch die Anmeldung zum Newsletter an den Datenverarbeiter [Datenverarbeitung gemäß § 6. (1) a) der Verordnung].

Remarketing

Die Datenverarbeitung als Remarketing-Aktivität erfolgt mit Cookies.

Verarbeitete Daten

Daten, die mit Cookies verarbeitet werden, die in den Cookie-Informationen angegeben sind.

Dauer der Datenverarbeitung

Speicherdauer von Cookie-Daten und detaillierten Informationen: Google Allgemeine Cookie Informationen: https://www.google.com/policies/technologies/types/

Die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Ihre Einwilligung durch die Anmeldung zum Newsletter an den Datenverarbeiter [Datenverarbeitung gemäß § 6. (1) a) der Verordnung].

Google Analytics Informationen: https://developers.google.com/analytics/devguides/collection/analyticsjs/cookie-usage?hl=hu

Facebook Informationen: https://www.facebook.com/ads/preferences/?entry_product=ad_settings_screen Legal basis of data processing

Ihre freiwillige Einwilligung durch die Anmeldung zum Newsletter an den Datenverarbeiter [Datenverarbeitung gemäß § 6. (1) a) der Verordnung].

Gewinnspiele

Verarbeitete Daten

Name, Anschrift, E-Mail-Adresse.

Dauer der Datenverarbeitung

Die Daten werden nach Beendigung des Spiels gelöscht, mit Ausnahme der Daten des Gewinners, zu deren Aufbewahrung der Datenverarbeiter nach dem Buchhaltungsgesetz für 8 Jahre verpflichtet ist.

Weitere Datenverarbeitung

Wenn der Datenverarbeiter weitere Datenverarbeitungen durchführen möchte, gibt er vorab Auskunft über die relevanten Umstände der Datenverarbeitung (rechtlicher Hintergrund und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung, Zweck der Datenverarbeitung, Umfang der verarbeiteten Daten, Dauer der Datenverarbeitung).

Wir weisen Sie darauf hin, dass der Datenverarbeiter verpflichtet ist, die schriftlichen Datenanfragen der Behörden auf der Grundlage einer gesetzlichen Ermächtigung zu erfüllen. Gemäß § 15 Abs. 2 bis 3 des Gesetzes zur informationellen Autonomie und Informationsfreiheit führt der Datenverarbeiter ein Register der Datenübertragungen (an welche Behörde, welche personenbezogenen Daten, auf welcher Rechtsgrundlage, wann sie vom Datenverarbeiter übermittelt wurden), deren Inhalt der Datenverarbeiter auf Anfrage zur Verfügung stellt, es sei denn, dies ist durch gesetzliche Bestimmungen verboten.

Einsatz von Aktivitäten eines Datenverarbeiters im Zusammenhang mit der Datenverarbeitung

Datenverarbeitung zur Speicherung personenbezogener Daten

  • Name: UNAS Online Kft.
  • E-mail: unas@unas.com
  • Sitz: H-9400 Sopron, Major köz 2. I/15

Der Datenverarbeiter speichert personenbezogene Daten auf der Grundlage eines Vertrags. Er ist nicht berechtigt, die personenbezogenen Daten zu kennen.

Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Produktlieferung

  • Name des Datenverarbeiters: Fedex
  • Sitz des Datenverarbeiters: 3875 Airways, Module H3, Department 4634, Memphis, TN38116
  • Telefon: 06 40 980 980
  • E-Mail: https://www.fedex.com/us/customersupport/email/office/FXO.html

Der Datenverarbeiter nimmt mit dem Datenverarbeiter an der Lieferung der bestellten Waren teil. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit kann der Datenverarbeiter den Namen, die Adresse und die Telefonnummer des Käufers bis zum Ende des Kalenderjahres nach dem Versand des Poststückes speichern und wird diese danach unverzüglich löschen.

  • Name des Datenverarbeiters: DHL Express Magyarország Kft.
  • Sitz des Datenverarbeiters: BUD Internationaler Flughafen Terminal 1, DHL Gebäude 302 1185
  • Telefon: +36 1 2 45 45 45 ; +36 1 382 3499
  • e-mail: ugyfelszolgalat.hu@dhl.com

Der Datenverarbeiter nimmt mit dem Datenverarbeiter an der Lieferung der bestellten Waren teil. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit kann der Datenverarbeiter den Namen, die Adresse und die Telefonnummer des Käufers bis zum Ende des Kalenderjahres nach dem Versand des Poststückes speichern und wird diese danach unverzüglich löschen.

Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Newslettern

  • Name des Unternehmens, das das Newsletter-System betreibt: UNAS Online Kft.
  • Sitz des Unternehmens, das das Newsletter-System betreibt: H-9400 Sopron, Major köz 2. I/15
  • Telefon des Unternehmens, das das Newsletter-System betreibt: +36-99/200-200
  • E-Mail des Unternehmens, das das Newsletter-System betreibt: unas@unas.hu

Der Datenverarbeiter arbeitet mit dem Datenverarbeiter zusammen, um Newsletter zu versenden. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit verarbeitet der Datenverarbeiter, soweit erforderlich, den Namen und die E-Mail-Adresse der betroffenen Person und löscht diese auf Wunsch der betroffenen Person unverzüglich.

  • Name des Unternehmens, das das Newsletter-System betreibt: ActiveCampaign
  • Sitz des Unternehmens, das das Newsletter-System betreibt: 150 North Michigan Avenue Suite 1230
  • Chicago, IL 60601 United States
  • Telefon des Unternehmens, das das Newsletter-System betreibt: +1 (773) 904-0945
  • E-Mail des Unternehmens, das das Newsletter-System betreibt: https://www.activecampaign.com/contact/

Der Datenverarbeiter arbeitet mit dem Datenverarbeiter zusammen, um Newsletter zu versenden. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit verarbeitet der Datenverarbeiter, soweit erforderlich, den Namen und die E-Mail-Adresse der betroffenen Person und löscht diese auf Wunsch der betroffenen Person unverzüglich.

Datenverarbeitung im Zusammenhang mit Buchhaltung

  • Name des Datenverarbeiters: FŐKÖNYVGURU Könyvelőiroda
  • Sitz des Datenverarbeiters: H-1149 Bp. Nagy Lajos király útja 117. 1/1
  • Telefon des Datenverarbeiters: +36-30-954-14-84
  • E-Mail des Datenverarbeiters: irodavezeto@fokonyvguru.hu

Der Datenverarbeiter arbeitet mit dem Datenverarbeiter zusammen, um Newsletter zu versenden. Im Rahmen dieser Zusammenarbeit verarbeitet der Datenverarbeiter, soweit erforderlich, den Namen und die E-Mail-Adresse der betroffenen Person und löscht diese auf Wunsch der betroffenen Person unverzüglich.

Data processing activity related to the invoicing

  • Name of the data processor: Kulcs-Soft Számítástechnika Nyrt. (Kulcs-Soft Nyrt.)
  • Headquarters of the data processor: 1022 Budapest Törökvész u. 30/a.
  • Phone of the data processor: +36 1 336 5300
  • E-mail address of the data processor: info@kulcs-soft.hu

The Data processor cooperates with the data processor in order tos end the newsletter. Within this cooperation, the Data processor processes as necessary, the name and the e-mail address of the person involved and erases these immediately on request of the person involved.

Übermittlung der Daten

Für das Funktionieren des „Megbízható bolt“-Programms von www.arukereso.hu (Online Comparison Shopping Kft., H-1074 Budapest, Rákóczi út 70-72, MwSt-Code: 24868291-2-42, Handelsregister-Nr.: 01-09-186759), nach den Käufen hier, werden die E-Mail-Adresse des Käufers und den Namen des gekauften Produkts an arukereso.hu weitergeleitet. Ziel der Übermittlung ist Kundenfeedback und dessen Anzeige. Die auf diese Weise übermittelten personenbezogenen Daten werden von Online Comparison Shopping Kft. gemäß den Datenschutz- und Datenverarbeitungsvorschriften von www.arukereso.hu behandelt. Online Comparison Shopping Kft. ist der Datenverarbeiter der übermittelten Daten.

Ihre Rechte bei der Datenverarbeitung

Innerhalb des Zeitraums der Datenverarbeitung haben Sie gemäß den Bestimmungen der Verordnung folgende Rechte:

  • Recht auf Widerruf der Einwilligung
  • Recht auf Auskunft
  • Recht auf Berichtigung
  • Recht auf Löschung
  • Recht auf Widerspruch
  • Recht auf Übertragbarkeit.

Wenn Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen möchten, müssen Sie sich ausweisen und mit dem Datenverarbeiter Kontakt aufnehmen. Dafür werden personenbezogene Daten benötigt (die Identifizierung basiert jedoch möglicherweise nur auf Daten, die wir bereits behandeln). Ihre Beschwerden bezüglich der Datenverarbeitung können innerhalb des Zeitraums dieser Datenverarbeitung auf das E-Mail-Konto des Datenverarbeiters geschickt werden. Wenn Sie Kunde sind und sich identifizieren möchten, um finanzielle oder Garantiefragen zu klären, geben Sie bitte auch die Bestellnummer an. Damit können wir Sie auch als Kunden identifizieren.

Beschwerden bezüglich der Datenverarbeitung werden innerhalb von höchstens 30 Tagen beantwortet.

Recht auf Widerruf der Einwilligung

Sie sind berechtigt, Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten jederzeit zu widerrufen. Bitte beachten Sie jedoch, dass im Falle einer nicht ausgeführten Bestellung das Widerruf zu einem Fehler bei der Lieferung führen kann. Weiterhin, wenn der Kauf schon abgeschlossen ist, dürfen wir die Daten in Verbindung mit Rechnungsstellung gemäß der Rechnungslegungsvorschriften aus unseren Systemen nicht löschen, und wenn Sie uns gegenüber Schulden haben, können wir Ihre Daten auf der Grundlage einer rechtmäßigen Beitreibung der Forderung verwalten, auch wenn die Zustimmung widergerufen wurde.

Recht auf Auskunft

Sie haben das Recht, vom Datenverarbeiter eine Bestätigung darüber zu erhalten, ob Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden, und wenn ja, haben Sie das Recht darauf:

  • Zugang zu den personenbezogenen Daten zu erhalten und
  • der Datenverarbeiter muss Sie über die folgenden informieren:
    • die Verarbeitungszwecke;
    • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;
    • der (die) Empfänger gegenüber dem/denen die personenbezogenen Daten vom Datenverarbeiter offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden;
    • die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Datenverarbeiter oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
    • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei Ihnen erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;
    • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für Sie.

Der Zweck der Ausübung des Rechts besteht darin, die Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung festzustellen und zu kontrollieren. Daher können wir bei Anforderung mehrerer Informationen eine angemessene Kostenerstattung als Gegenleistung für die Ausgabe der Informationen verlangen.

Der Zugriff auf Ihre persönlichen Daten wird Ihnen gewährt, indem die verarbeiteten persönlichen Daten und Informationen per E-Mail zugesandt werden, nachdem der Datenverarbeiter Sie identifiziert vorgenommen hat. Wenn Sie registriert sind, wird der Zugriff durch Login in Ihre Kundeninformationen gewährt, wenn Sie sich bei Ihrem Kundenkonto anmelden.

Bitte geben Sie in Ihrer Anfrage an, ob Sie Zugang zu personenbezogenen Daten oder Informationen zur Datenverarbeitung anfordern.

Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender personenbezogener Daten zu verlangen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Datenverarbeiter ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen, wenn die genauen Daten sofort ermittelt werden können, gilt die Einschränkung nicht;
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, Sie lehnen die Löschung der personenbezogenen Daten ab (zum Beispiel, weil die Daten für Sie wichtig sind, um einen Rechtsanspruch geltend zu machen) und verlangen stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten;
  • Der Datenverarbeiter benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, Sie benötigen sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Datenverarbeiters gegenüber Ihnen überwiegen.

Wenn die Datenverarbeitung Einschränkungen unterliegt, können solche persönliche Daten, außer Speicherung, nur mit der Zustimmung der Betroffenen, oder zum Einbringen, Durchsetzung oder Schutz der Rechtsansprüche, oder zum Schutz der Rechte anderer natürlichen oder juristischen Person, oder im wichtigen öffentlichen Interesse der Europäischen Union oder eines Mitgliedstaats verwaltet werden.

Der Datenverarbeiter informiert Sie in mindestens 3 Werktage vor Aufhebung der Einschränkung.

Recht auf Löschung und Recht auf Vergessen werden

Sie haben das Recht, von dem Datenverarbeiter zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

  • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind;
  • Sie widerrufen ihre Einwilligung, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung;
  • Sie legen Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor;
  • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet und das wurde festgestellt nach einer Beschwerde;
  • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Datenverarbeiter unterliegt.

Recht auf Widerspruch

Sie haben das Recht jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen. Die Datenverarbeiter verarbeiten die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechten und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Verarbeitet der Datenverarbeiter personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so können die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Wenn die Datenverarbeitung automatisch erfolgt oder auf Ihrer Einwilligung beruht, haben Sie das Recht, vom Datenverarbeiter zu verlangen, dass die angeforderten Daten an einen anderen Datenverarbeiter in demselben Format übermittelt werden, in dem sie zur Verfügung gestellt wurden: xml, JSON oder csv, sofern dies technisch möglich ist.

Automatisierte Entscheidungen

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. In diesen Fällen ergreift der Datenverarbeiter geeignete Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Datenverarbeiters, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Obiges gilt nicht, wenn die Entscheidung

  • für den Abschluss oder die Erfüllung des Vertrags zwischen Ihnen und dem Datenverarbeiter erforderlich ist;
  • von auf den Datenverarbeiter anwendbares Unionsrecht oder Recht der Mitgliedstaaten ermöglicht wird, die angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen von Ihnen festhaltet; oder
  • oder auf Ihrer ausdrücklichen Einwilligung basiert.

Anmeldung zum Datenschutzregister

Gemäß der Bestimmungen des Gesetzes zur informationellen Autonomie und Informationsfreiheit, muss der Datenverarbeiter bestimmte Datenverarbeitungen zum Datenschutzregister anmelden. Diese Anmeldungspflicht wurde am 25. Mai 2018 beendet.

NAIH Registrierungsnummer vor dem 25. Mai 2018:

Registrierungsnummer im Datenschutzregister NAIH-103878/2016

Datenschutzbestimmungen

Der Datenverarbeiter erklärt, dass er angemessene Sicherheitsmaßnahmen getroffen hat, um personenbezogene Daten vor unbefugtem Zugriff, Änderung, Übertragung, Offenlegung, Löschung oder Zerstörung sowie Nichtverfügbarkeit aufgrund versehentlicher Zerstörung oder Beschädigung der verwendeten Technologie zu schützen.

Der Datenverarbeiter wird alle Anstrengungen unternehmen, um sicherzustellen, dass er auch bei der Arbeit mit Ihren persönlichen Daten geeignete Datenschutzmaßnahmen ergreifen.

Rechtsmittel

Wenn der Datenverarbeiter Ihrer Meinung nach gegen gesetzliche Vorschriften zur Datenverarbeitung verstoßen hat oder einer Ihrer Anforderungen nicht nachgekommen ist, kann die ungarische nationale Behörde für Datenschutz und Informationsfreiheit ein Ermittlungsverfahren einleiten, um die vermutete unrechtmäßige Datenverarbeitung zu beenden (Adresse: H-1530 Budapest, Pf.: 5., E-Mail: ugyfelszolgalat@naih.hu).

Wir informieren Sie ebenfalls darüber, dass Sie im Falle eines Verstoßes gegen gesetzliche Bestimmungen zur Datenverarbeitung oder wenn der Datenverarbeiter einer Ihren Anfragen nicht nachgekommen ist, eine gerichtliche Zivilklage gegen den Datenverantwortlichen einleiten können.

Änderung der Datenverarbeitungsinformationen

Der Datenverarbeiter behält sich das Recht vor, diese Datenverarbeitungsinformationen so zu ändern, dass der Zweck und die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung nicht beeinträchtigt werden. Durch die Nutzung der Webseite nach Inkrafttreten der Änderung akzeptieren Sie die geänderten Datenverarbeitungsinformationen.

Wenn der Datenverarbeiter die Daten mit einem anderen Ziel als dem der Datenerfassung verarbeiten will, wird er Sie über den Zweck der Datenverarbeitung und die folgenden Informationen informieren:

  • die Dauer der Speicherung personenbezogener Daten oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien zur Bestimmung der Dauer;
  • Ihr Recht, beim Datenverarbeiter Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten, deren Berichtigung und Löschung oder die Einschränkung ihrer Verarbeitung zu verlangen, und im Falle einer Verarbeitung aufgrund berechtigter Interessen können Sie gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten Einspruch erheben, und im Falle einer Datenverarbeitung aufgrund eines Vertrags oder einer Einwilligung können Sie Datenübertragung verlangen;
  • wenn die Datenverarbeitung auf Einwilligung beruht, über Ihr Recht die Einwilligung jederzeit widerrufen zu können;
  • das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen;
  • ob die Bereitstellung personenbezogener Daten auf einer Rechtsvorschrift beruht oder Voraussetzung für den Vertragsabschluss ist, oder ob Sie zur Bereitstellung personenbezogener Daten verpflichtet sind und welche Folgen die Nichtbereitstellung haben kann;
  • über automatisierte Entscheidungen (wenn dies der Fall ist), einschließlich Profiling, bzw. die in diesen Fällen angewandte Logik und Informationen über die Bedeutung einer solchen Datenverarbeitung und deren Folgen für Sie.

Die Datenverarbeitung kann erst dann beginnen, wenn die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung die Einwilligung ist, dann ist neben diesen Informationen auch Ihre Einwilligung zur Datenverarbeitung erforderlich.

Dieses Dokument enthält alle relevanten Datenverarbeitungsinformationen zum Betrieb der Webseite gemäß der Datenschutz-Grundverordnung 2016/679 der Europäischen Union (im Folgenden: DSGVO) und dem Gesetz CXII von 2011 zur informationellen Autonomie und Informationsfreiheit.